PERIZYM: Non-GMO-Enzyme für die Textilveredlung

Der Einsatz von Enzymen spart in der Textilveredlung und in der Garmentindustrie Energie, Wasser, Textilhilfsmittel und Prozesschemikalien ein. So können Ausrüstungsverfahren von Textilien und konfektionierten Kleidungsstücken umweltverträglicher und nachhaltiger gestaltet werden. Die nicht-GVO- bzw. non-GMO-Enzyme aus unserem PERIZYM-Produktsortiment, die von nicht gentechnisch modifizierten Organismen stammen, erfüllen zudem verschiedene ökologische Standards.

Dr. Petry bietet verschiedene natürliche Enzyme, wie Amylasen, Katalasen und Cellulasen, von gentechnisch nicht modifizierten Organismen (non-GMO).


Enzyme ohne gentechnische Modifikation

Enzyme für technische und industrielle Anwendungen können von diversen Organismen, zumeist von Bakterien, Pilzen, tierischen oder pflanzlichen Zellen hergestellt werden. Zumeist werden diese „Zellfabriken“ durch gentechnische Modifikation dazu gebracht, die gewünschten Enzymproteine in größerem Maße zu produzieren. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, Biokatalysatoren mithilfe von Bakterien oder Pilzen herstellen zu lassen, die diese Enzyme natürlicherweise produzieren. In diesem Fall ist kein künstlicher Eingriff in das Erbgut der lebenden biologischen Zellen nötig; sprich, die Organismen werden nicht gentechnisch modifiziert.

Ökologische Standards verbieten Einsatz von Gentechnik

Einige ökologische Standards, wie GOTS (Global Organic Textile Standard), verbieten den Einsatz gentechnisch modifizierter Lebewesen, Tiere und Pflanzen. So darf beispielsweise keine genmodifizierte Baumwolle verwendet werden. Desgleichen dürfen keine Enzyme eingesetzt werden, die von gentechnisch veränderten Organismen (GVO bzw. genetically modified organisms, GMO) stammen. Die Verwendung solcher GMO-Enzyme würde den organisch-biologischen Prinzipien von GOTS entgegenstehen.

PERIZYM-Enzyme erfüllen ökologische Standards

Für die Ausrüstung von Textilien und Garments bieten wir verschiedene PERIZYM-Enzyme an, die von solchen nicht-gentechnisch modifizierten Organismen (non-genetically modified; non-GMO) hergestellt wurden. Dazu gehören Cellulase-Enzyme, die in der Lage sind, β-1,4-glykosidische Bindungen von Cellulosemolekülen aufzuspalten, Amylase-Enzyme, die Polysaccharide wie Stärke abbauen können sowie Katalasen, die Wasserstoffperoxid zu Sauerstoff und Wasser umsetzen können.

Non-GMO PERIZYM Produktempfehlungen:

PERIZYM N-HTV/L: Amylase für die enzymatische Entschlichtung

PERIZYM N-HTV/L ist eine hochtemperaturstabile non-GMO-Amylase für die Entschlichtung von stärkegeschlichteten Textilien. Das Enzym stammt von nicht gentechnisch modifizierten Organismen (nicht GVO, non-GMO). Das Wirkungsoptimum, bei dem die Amylase die unlöslichen Stärkemoleküle in wasserlösliche Substanzen am schnellsten abbaut, liegt bei 70 bis 90 °C und einem pH-Wert von 5,0 bis 7,0. Die Entschlichtung dauert dann lediglich 5 bis 10 Minuten. Die Amylase kann auch bei niedrigeren Temperaturen eingesetzt werden, wobei das Enzym eine geringere Aktivität aufweist. Bereits bei 40 bis 50 °C können Garments und Textilien mit PERIZYM N-HTV/L entschlichtet werden, lediglich die Behandlungsdauer muss etwas verlängert werden. Das Enzym eignet sich jedoch nicht für die Entschlichtung im KKV-Verfahren (Klotz-Kaltverweil-Verfahren).

PERIZYM N-CAT d.c.: Katalase zum Entfernen von Restperoxid nach der Bleiche

PERIZYM N-CAT d.c. ist eine flüssige Katalase. Sie wird zur Inaktivierung von Wasserstoffperoxid eingesetzt. Peroxid sollte nach der Peroxid-Bleiche vom Textil entfernt werden, damit nachfolgende Veredlungsprozesse nicht gestört werden. Zum einen könnte das Peroxid oxidationsempfindliche Farbstoffe beim Färben oxidieren und den Farbausfall beeinträchtigen; zum anderen könnten Cellulasen bei einer anschließenden Stone-Wäsche oder beim Biopolishing durch das Peroxid inaktiviert werden. Das Katalase-Enzym spaltet das Peroxid in umweltfreundlichen, nicht-aktiven Sauerstoff und Wasser auf, es entstehen dabei weder Sulfate noch stickstoffhaltige Salze. Die Enzyme in PERIZYM N-CAT d.c. stammen von nicht gentechnisch modifizierten Organismen (nicht-GVO, non-GMO).

PERIZYM BJ und PERIZYM IND: Cellulasen fürs Biopolishing und Garment-Washing

PERIZYM BJ ist eine hochwirksame, sehr leistungsstarke Cellulasenkombination für das Stonen und Biopolishing von Garments, die cellulosische Fasern enthalten. Die Hochleistungscellulase wird für die Stonewäsche von Jeans- und Denim-Garments eingesetzt. Dadurch kann auf den Einsatz von Bimssteinen verzichtet werden. PERIZYM BJ wird des Weiteren zum Biofinishing eingesetzt, um Flusen und Pillings von textilen Oberflächen zu entfernen. Die Enzyme in PERIZYM BJ wurden ohne den Einsatz gentechnisch veränderter Organismen (nicht-GVO, non-GMO) hergestellt.

PERIZYM IND ist eine effektive Cellulasenkombination für das Biopolishing von Cellulose und deren Mischungen. Durch die enzymatische Behandlung werden Pillings entfernt und haarige Oberflächen geglättet. So erhalten Textilien und Garments, die mit PERIZYM IND behandelt wurden, einen glatten, edlen Charakter. Die in PERIZYM IND enthaltenen Enzyme wurden ohne den Einsatz gentechnisch veränderter Organismen (nicht-GVO, non-GMO) hergestellt.

Kontaktieren Sie uns

Wir haben verschiedene Enzyme von nicht gentechnisch modifizierten Organismen im Angebot, die unterschiedliche ökologische Standards erfüllen. Darüber hinaus bieten wir auch zahlreiche weitere Textilhilfsmittel für eine nachhaltigere Textilveredlung an. Sollten Sie Fragen zum Thema Nachhaltigkeit in der Textilindustrie haben, freuen sich unsere Spezialisten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Interessieren Sie unsere News-Artikel? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Wenn Sie die Themen unserer News interessieren, bleiben Sie auf dem neuesten Stand und abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter. Der Dr. Petry-Newsletter erscheint sechs Mal im Jahr und vereint unsere interessantesten News-Themen in einer einzigen E-Mail. Weitere Informationen aus dem Hause Textilchemie Dr. Petry finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen: Facebook, LinkedIn und Xing.

Newsletter abonnieren.