PERIPRET CAP eco: Zweifarbige Effekte auf Garments

Mit PERIPRET CAP eco erstellen Sie zweifarbige Effekte auf bereits fertig konfektionierten Textilien aus Baumwolle. So können Sie schnell und flexibel auf modische Trends reagieren und aktuelle Färbungen kreieren. Mit dem Spezialhilfsmittel lassen sich ausgefallene Reservierungseffekte auf Garments oder konfektionierten Frottierwaren, Hell-Dunkel-Effekte oder Kontrastfärbungen und dadurch trendige Two-Tone-Effekte produzieren.

Bild von Handtüchern mit Two-Tone-Effekt durch PERIPRET CAP eco

Zweifarbige Frottierhandtücher, die mit PERIPRET CAP eco hergestellt wurden.


PERIPRET CAP eco: Hell-Dunkel-Effekte und Kontrastfärbungen auf Garments

PERIPRET CAP eco ist ein spezielles Hilfsmittel auf Basis von Polyurethan (PUR) zur Herstellung formaldehydfreier, zweifarbiger Effekte auf Garments, Frottier- oder Frottee-Artikeln. Mithilfe von PERIPRET CAP eco können auf konfektionierten Textilien Hell-Dunkel-Farbeffekte und sogar zweifarbige Kontrastfärbungen kreiert werden. Bicolor-Effekte wurden herkömmlich meist mit Fasermischungen produziert. Dank der reservierenden Wirkung von PERIPRET CAP eco sind solche Farbeffekte nun ganz einfach auf cellulosischen Textilien herzustellen. So können Sie sich ganz flexibel auch erst nach der Konfektion – und nicht bereits lange vor der Herstellung der Meterware – entscheiden, welche Farbeffekte Sie auf der Ware erzielen möchten.

Traditionelle Herstellung zweifarbiger Färbungen

Zweifarbige Färbungen konnten traditionell nur auf Textilien aus Fasermischungen oder auf Stoffen, bei denen verschiedene Garnen verarbeitet wurden, hergestellt werden. Bei einer Woll-Cellulose-Mischung wurde beispielsweise zunächst die Wolle in einer Farbe mit Säurefarbstoffen vorgefärbt (Farbe 1) und anschließend die Baumwolle oder Viskose in einem abweichenden Farbton (Farbe 2) nachgefärbt. Auch bei Baumwollmischungen mit Synthesefasern konnten die unterschiedlichen Faserkomponenten verschieden angefärbt werden. Bei Synthetik-Mischungen waren sogar auffällige Farbunterschiede möglich: Der Baumwollanteil konnte zum Beispiel mit Direkt- oder Reaktivfarbstoffen dunkel gefärbt werden (Farbe 1), während der Polyester-Part eine helle Nuance (Farbe 2) erhalten konnte.

Früher: Entscheidung vor der Produktion der Stoffe

Zweifarbige Textilien aus nur einer Faserart konnten nur mithilfe aufwendiger Spezialverfahren hergestellt werden. Man musste vor der Produktion der Stoffe entscheiden, was später daraus werden sollte. Beispielsweise konnten bei der Herstellung der Stoffe verschiedenfarbige Garne eingesetzt werden. Mehr farbliche Flexibilität boten Stoffe, bei denen unterschiedlich veredelte Garne verarbeitet wurden, und die erst später als Meterware gefärbt wurden. Bei reinen Wollstoffen konnte ein Teil der Wolle chloriert beziehungsweise bei Baumwollstoffen ein Teil der Baumwolle merzerisiert werden. Die speziell vorbehandelten Fasern färbten nachfolgend dunkler an. Auf diese Weise konnten Hell-Dunkel-Effekte erzeugt werden. Zweifarbige Kontrastfärbungen waren auf Stoffen aus Naturfasern nur durch aufwendige Reservierung der Faser möglich. Auch diese Reservierung mussten vor dem Weben oder Stricken auf den Garnen durchgeführt werden.


Herstellung zweifarbiger Garments mit PERIPRET CAP eco

PERIPRET CAP eco dient als Reservierungsmittel beim Garment-Färben. An den aufgetragenen Stellen wird die Ware beim anschließenden Überfärben – je nach Fasersubstrat mit den entsprechenden Farbstoffen – kaum angefärbt. PERIPRET CAP eco kann auf allen cellulosischen textilen Materialien, wie beispielsweise konfektionierten Garments, Frottierwaren oder Heimtextilien, aufgebracht werden. Für lokale Effekte empfehlen wir den Auftrag im Sprühverfahren. Für flächige Effekte kann das Produkt auch im Tauch-Schleuder-Verfahren (Dip-Hydroextract-Prozess) appliziert werden. Das Produkt auf PUR-Basis ist formaldehydfrei und sehr weich. So beeinflusst es den Warengriff nur wenig. Außerdem wird durch PERIPRET CAP eco die Hydrophilie – vor allem bei Frottierwaren wichtig – nur geringfügig beeinträchtigt.

Modische Hell-Dunkel-Effekte:

Sie können mit PERIPRET CAP eco modische Hell-Dunkel-Effekte herstellen. Dazu wird das Produkt zusammen mit einem Vernetzer wie PERILINK NF/G aufgebracht, die Ware getrocknet, bei 140 °C fixiert und die Textilien anschließend überfärbt. An den behandelten Stellen bleibt die Ware hell (Farbe 1) an den nicht-reservierten Stellen färbt sie dunkel an (Farbe 2).

Two-Tone-Kontrastfärbungen:

Auch Two-Tone-Kontrastfärbungen lassen sich mithilfe von PERIPRET CAP eco produzieren. Dazu werden der Flotte mit der Polymerlösung und dem Vernetzer zusätzlich noch PERICOLOR P-Pigmentfarbstoffe im gewünschten Farbton (Farbe 1) zugegeben. Nach der Applikation, Trocknung und Fixierung wird die Ware im Ausziehverfahren gefärbt (Farbe 2) und abschließend wie gewohnt ausgerüstet und gefinisht.



Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Wenn Sie die Themen unserer News interessieren, bleiben Sie auf dem neuesten Stand und abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter. Der Dr. Petry-Newsletter erscheint sechs Mal im Jahr und vereint unsere interessantesten News-Themen in einer einzigen E-Mail. Weitere Informationen aus dem Hause Textilchemie Dr. Petry finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen: Facebook, LinkedIn und Xing.

Newsletter abonnieren.