Modische Farbeffekte auf Garments

In der Garment-Färberei werden modische Farbeffekte auf fertig konfektionierten Teilen hergestellt. So erhält man individuelle Einzelteile statt einheitliche Massenware. Unter anderem werden beim Garment-Dyeing klassische Färbeverfahren kreativ modifiziert. So wird beispielsweise aus einer konventionellen Direktfärbung eine moderne Old-Dye-Färbung im Vintage-Look.

Bild einer Jeans-Hose mit Old-Dye-Effekt

Viele moderne, individuelle Farbeffekte lassen sich herstellen mit Färbereihilfsmitteln und Pigmenten von Textilchemie Dr. Petry GmbH

 

Cold-Dye-Effekt auch Oil-Wash-Effekt genannt

Das Cold-Dye-Verfahren wird erst seit weniger als 15 Jahren in der Praxis angewendet. Teilweise wird der Cold-Dye-Effekt auch als Oil-Wash-Effekt bezeichnet. Beim Cold-Dye-Verfahren wird die konfektionierte Ware nur kurz mit der kalten Färbeflotte in einer Trommelfärbemaschine behandelt. Die Flotte enthält ein Bindersystem, beispielsweise PERIPRET HKV, ein formaldehydfreies Acrylat für Garmentanwendungen, das die Farbpigmente auf den Kleidungsstücken fixiert. Nach dem Färben wird die Ware geschleudert und im Tumbler getrocknet. Bei hellen und mittleren Farbtönen ist ein zusätzlicher Vernetzer nicht unbedingt erforderlich. Der Cold-Dye-Prozess ist somit vergleichsweise energiesparend und ressourcenschonend. Sie sparen sowohl Maschinenbelegungszeit als auch Kosten fürs Heizen, Fixieren oder zusätzliche Spülprozesse ein.

Old-Dye auf cellulosischen Fasern

Das Old-Dye-Verfahren ist ein klassisches Ausziehverfahren auf konfektionierten Fertigteilen. Die Farbstoffe, meist Direktfarbstoffe oder Säurefarbstoffe, werden nur oberflächlich auf der Ware fixiert. So können Sie nach dem Färben einen Wash-Out-Effekt, ähnlich wie bei gewaschenen Blue Denim Artikeln, erzielen und einen modernen Vintage- oder Aged-Look auf den Kleidungsstücken herstellen. Für das Old-Dye-Verfahren wird die Ware zunächst vorkationisiert, beispielsweise mit dem formaldehydfreien PERFIXAN F 5000, und anschließend mit handelsüblichen anionischen Farbstoffen gefärbt. Danach wird ein Stone-Washing-Step – je nach gewünschter Stärke des Wash-Down-Effekts mit oder ohne Cellulase-Enzymen und Bimssteinen – durchgeführt.

Zweifarbige Reservierungseffekte auf Garments

Mit Hilfe von PERIPRET COV 2 conc. können Sie neuartige mehrfarbige Farbeffekte, entweder Hell-Dunkel- oder zweifarbige Effekte, auf Garments herstellen. Für reproduzierbare Farbeffekte wird zunächst eine Flotte mit PERIPRET COV 2 conc. – für zweifarbige Effekte zusätzlich mit PERICOLOR P-Pigmenten – an den gewünschten Stellen im Tauch- oder Sprühverfahren auf der Ware aufgebracht. Danach wird die Ware mit einer klassischen Ausziehfärbung überfärbt. Weitere Informationen zum Erstellen von zweifarbigen Reservierungseffekten finden Sie hier.

Lesen Sie weitere News zum Thema Garment

Hier finden Sie eine Übersicht über weitere News-Artikeln rund ums Thema Garment.

Haben Sie Fragen zum Garment-Dyeing?

Haben Sie Fragen zum Thema Garment-Dyeing? Unserer Garment-Spezialisten beantworten sie Ihnen sehr gerne.

Martin Feinweber
Anwendungstechnik Garment
+49 7121 9589-27
martin.feinweber[at]drpetry.de