Viskosität einer pinkfarbenen Druckpaste wird im Labor überprüft

Druckerei

In der Textildruckerei gibt es verschiedene klassische Druckverfahren für das kontinuierliche Bedrucken von Stoffen mit Druckschablonen, wie beispielsweise den Rotations- und Flachfilmdruck. Dabei kommen entweder Farbstoffe oder Pigmente für die Farbgestaltung zum Einsatz. Eine Alternative zu den herkömmlichen Druckverfahren, die sich immer stärker durchsetzt, ist der digitale Ink-Jet-Druck mit Tintenstrahl-Druckern. Den Designern sind beim Digitaldruck kaum gestalterische Grenzen gesetzt.
 

Textilhilfsmittel für diverse Druckverfahren

Für die unterschiedlichen Druckverfahren haben wir zahlreiche Textilhilfsmittel im Sortiment.

 

Klassische Druckverfahren mit Farbstoffen

Die im Textildruck eingesetzten Farbstoffgruppen unterscheiden sich in Abhängigkeit vom zu bedruckenden Substrat. Für das klassische Bedrucken von Cellulosefasern eignen sich Reaktivdruckpasten. Cellulosische Fasern können außerdem mit Küpen-, Schwefel- und Direktfarbstoffen bedruckt werden. Druckpasten mit Säurefarbstoffen eignen sich für Wolle, Seide und Polyamid. Polyester wird meist mit Dispersionsfarbstoffen bedruckt. Nach dem Drucken wird die Ware getrocknet, gedämpft und der überschüssige Farbstoff sowie der Verdicker werden ausgewaschen.

 

Pigmentdruck

Beim Pigmentdruck können prinzipiell alle Faserarten bedruckt werden. Verfahrenstechnischer Vorteil des Pigmentdrucks ist, dass die Ware nur getrocknet und das Bindersystem vernetzt werden muss. Es muss nicht nachgewaschen werden. Neben herkömmlichen Pigmenten können bei diesem Verfahren auch Neon-, Glanz- oder Glitzerpigmenten sowie 3-D-Effektdrucke aufgebracht werden.

 

Für die Textildruckerei produzieren wir formaldehydfreie fluoreszierende Neon-Pigmente für den umweltfreundlichen Pigmentdruck. Die Neon-Pigmente werden zusammen mit einem passenden Bindersystem zu Druckpasten verarbeitet, die im Rotations- oder Flachfilmdruck auf den druckvorbehandelten Textilien, Stoffen oder konfektionierten Garments aufgedruckt werden.

 

Ink-Jet-Druck

Um Gewebe und Maschenware im Ink-Jet-Verfahren bedrucken zu können, müssen sie entsprechend für den Digitaldruck vorbehandelt werden. Nur so können brillante und scharfe Drucke erzielt werden. 

 

Unser Druckereihilfsmittel-Sortiment

Unser Druckerei-Sortiment umfasst zahlreiche Druckereihilfsmittel:

 

  • PERIPRINT – Synthetische Verdicker
  • PERIGUM – Native Verdicker
  • PERICOAT – Binder und Vernetzer für den Pigmentdruck
  • PERILEN FL – Fluoreszierende Neon-Pigmente
  • PERIJET – Hilfsmittel für den Ink-Jet-Druck
  • PERLAVIN – Seifmittel zur Echtheitsverbesserung von Reaktivdrucken
  • PERFIXAN – Nachbehandlungsmittel zur Echtheitsverbesserung

 

PERIPRINT – Druckereihilfsmittel

Unsere PERIPRINT-Polymerverdicker eignen sich für den Einsatz in Pigmentdruckpasten für modische und technische Artikel sowie für Heimtextilien. Darüber hinaus bieten wir spezielle Druckereihilfsmittel, die die Viskosität regulieren und die Laufeigenschaften von Pigmentdruckpasten verbessern.

 

PERIGUM – Native Verdicker

Bei den PERIGUM-Druckverdickern handelt es sich um native Verdicker, die für Druckpasten eingesetzt werden. Die PERIGUM-Produktpalette umfasst Produkte auf Basis nachwachsender Rohstoffe wie zum Beispiel Stärkeether, Natriumalginat, Galaktomannanderivat oder auch Tamarindether. In der Drucknachwäsche lassen sich unsere Verdickungen problemlos auswaschen. Je nach gewünschter Viskosität, Feinheit der Schablonen, eingesetzten Farbstoffklasse, pH-Wert der Druckpasten empfehlen wir unterschiedliche Verdicker oder eine Kombination verschiedener PERIGUM-Typen.

 

PERICOAT – Binder und Vernetzer für den Pigmentdruck

Unsere PERICOAT-Binder zeichnen sich durch weiche, flexible Filme aus. Zusammen mit unseren PERICOAT CROSSLINKER-Vernetzern erhält man Pigmentdrucke mit sehr guten Echtheiten und Waschbeständigkeiten. Für besondere Spezialdrucke bieten wir Compounds an, die einfach und sicher zu handhaben sind.

 

PERILEN FL – Fluoreszierende Neon-Pigmente

Die formaldehydfreien Neon-Pigmente der PERILEN FL-Gamme zeichnen sich durch ihre hohe Leucht- und Strahlkraft aus. Die fluoreszierenden organischen Pigmente können Sie als Pigmentpulver oder als wasserbasierte Flüssigformulierungen für die Druckerei beziehen.  

 

PERIJET – Hilfsmittel für den Ink-Jet-Druck

Um Gewebe und Maschenware im Ink-Jet-Verfahren bedrucken zu können, müssen sie entsprechend für den Digitaldruck vorbehandelt werden. Nur so können brillante und scharfe Drucke erzielt werden. Für die unterschiedlichen Fasersubstrate bieten wir jeweils spezielle PERIJET-Hilfsmittel, die vor dem Ink-Jet-Druck auf der Ware appliziert und getrocknet werden. Im Anschluss an diese Vorbehandlung können die Stoffe digital auf dem Tintenstrahldrucker mit den entsprechenden Reaktiv-, Säure- oder Dispersionstinten bedruckt werden.

 

PERLAVIN – Seifmittel zur Echtheitsverbesserung von Reaktivdrucken

Bei Reaktivdrucken auf nativen und regenerierten Cellulosefasern sowie bei Drucken auf Polyamid, ist es wichtig, die textile Ware sorgfältig zu spülen und zu seifen. PERLAVIN-Nachseifmittel helfen dabei, nicht fixierten Farbstoff gründlich von den Fasern zu entfernen.  

 

PERFIXAN – Nachbehandlungsmittel zur Echtheitsverbesserung

Unsere speziellen PERFIXAN-Echtheitsverbesserer, -Nachbehandlungs- und -Fixiermittel sorgen dafür, dass die Kontaktechtheiten von Färbungen und Drucken deutlich verbessert werden.


Kontaktieren Sie uns

Neben Druckereihilfsmitteln für den Rotationssieb-, Flachfilm- und Ink-Jet-Druck, bieten wir Ihnen auch kompetenten Beratungsservice im Druckereibereich. Fragen Sie unsere Fachleute, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

Iris Rösch
Anwendungstechnik

+49 7121 9589-63
iris.roesch[at]drpetry.de

* Mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder