Neues emissionsarmes Antistatikum für Synthesefasern

Unser neues Antistatikum, PERISTAT RDV, für Synthesefasern hat eine sehr gute antistatische Wirkung und weist darüber hinaus eine hohe Temperaturstabilität auf. Das Produkt zeichnet sich dadurch aus, dass es im Gegensatz zu herkömmlichen Antistatika auch beim Thermosolieren/Thermofixieren nur minimal von der Ware abdampft und damit nahezu emissionsfrei ist.

Bild eines hellblauen Blitzes am schwarz-blauen Himmel

PERISTAT RDV ist ein neues temperaturstabiles Antistatikum für Synthesefasern, welches auch bei hohen Fixiertemperaturen auf dem Spannrahmen kaum verdampft.

 

 

Antistatika erhöhen Leitfähigkeit von Synthesefasern

Synthetische Fasern, wie Polyester oder Polyamid, haben einen hydrophoben Charakter. Deshalb neigen Textilien aus diesen Fasern zur elektrostatischen Aufladung. Diese Aufladung kann beispielsweise während der Verarbeitung durch Reibung der Textilien, vorwiegend bei synthetischen Materialien, an den Maschinen entstehen. Durch die entstehenden elektrischen Spannungen kann es zu Problemen bei der Verarbeitung kommen. Antistatika werden bei der Veredlung von Synthesefasern sowie deren Mischungen mit Naturfasern eingesetzt, um die statische Aufladung der textilen Ware sowohl während der Produktion als auch während des anschließenden Gebrauchs zu reduzieren. Dabei erhöhen die antistatischen Produkte durch ihre hydrophilen Eigenschaften die elektrische Leitfähigkeit der Textilien und können so aufgestaute Ladung ableiten.

PERISTAT RDV – Antistatikum für alle Prozessstufen

Unser neues Antistatikum, PERISTAT RDV, kann nicht nur in der Endausrüstung, sondern in allen Verarbeitungsstufen der Textilveredlung eingesetzt werden. Das Produkt kann sowohl im Foulard- als auch im Ausziehverfahren appliziert werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Antistatika dampft PERISTAT RDV nach der Applikation selbst bei hohen Temperaturen beim Trocknen, Thermofixieren oder Thermosolieren auf dem Spannrahmen, nur minimal von der Ware ab.

Unsere Anwendungsempfehlung

PERISTAT RDV ist sowohl für das Auszieh- als auch Foulardverfahren geeignet. Im Ausziehverfahren wird PERISTAT RDV bei pH 6 für circa 20 Minuten bei 50 °C appliziert.

Für eine Anwendung im Ausziehverfahren bei einem Flottenverhältnis von 1:10 empfehlen wir folgende Anwendungsmenge:

1 – 2       %   PERISTAT RDV



Für die Applikation im Klotzverfahren auf dem Foulard empfehlen wir, wenn Sie die Ware trocken-in-nass fahren, die folgende Anwendungsmenge:

5 – 20   g/l   PERISTAT RDV


Im Anschluss an den Auftrag des Antistatikums kann die Ware in herkömmlicher Weise getrocknet und thermofixiert werden. 

 

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen zur Veredlung und Ausrüstung von Textilien aus Synthesefasern? Unsere Spezialisten beantworten Sie Ihnen gerne.